NABU Harpstedt

Landkreis Oldenburg

Radtour durch die Henstedter Heide
Radtour durch die Henstedter Heide

Kontakt:

 

Eva Heinke
Klein Köhren 7
27243 Beckeln

 

Tel: 04244-1303
Eva.Heinke@t-online.de

Veranstaltungen und Termine

Das regelmäßige Monatstreffen des NABU Harpstedt findet jeden zweiten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr im Hotel-Restaurant'Wasserburg' statt, Gäste sind herzlich willkommen!

 

11.09.2019: Feldlerche und Biodiversität im Fokus - NABU und Landvolk laden gemeinsam ein

Zur zweiten gemeinsamen Informationsveranstaltung zu den Themen 'Feldlerche' und 'Artenvielfalt in der Agrarlandschaft' laden die NABU-Ortsgruppe Harpstedt und das Landvolk Mittelweser, Bezirk Samtgemeinde Harpstedt, am Mittwoch, 11.September, um 19.30 Uhr in die Zufluchtskirche an der Waldstraße in Dünsen ein.

 

Andreas Bultmann vom NABU Syke möchte in seinem Vortrag die Feldlerche und ihre Lebensweise vorstellen, auf die Gefährdungsursachen hinweisen und gleichzeitig dazu aufrufen, sich aktiv für ihren Schutz einzusetzen. Die Feldlerche ist bereits zum zweiten Mal vom NABU zum Vogel des Jahres gekürt worden.

 

Marcus Polaschegg, Leiter der Fachgruppe Ländliche Entwicklung und nachhaltige Landnutzung bei der Landwirtschaftskammer in Nienburg, referiert zum Thema Biodiversität und wie diese in der Praxis aussehen kann. Polaschegg beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dieser Thematik und ist weit über die Region als Referent gefragt.

 

Ziel der Veranstaltung ist es, Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam mit den regionalen Akteuren Maßnahmen aufzuzeigen und zu entwickeln, die in der Praxis umsetzbar sind. Die Veranstalter freuen sich auf eine rege Teilnahme und eine konstruktive Diskussion im Anschluss an die Vorträge. Eingeladen ist jeder, der am Naturschutz und an der Erhaltung der Artenvielfalt interessiert ist. Für die Veranstaltung wird ein Eintritt von 3,- € pro Person erhoben.

Projekte und Aktionen

Foto: NABU/Hans Fingerhut
Foto: NABU/Hans Fingerhut

Futtersets für Feldsperlinge: Im Rahmen des durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung geförderten 'Feldsperlingsprojektes' können wir 20 Sets von je 1 kg Streufutter mit einem Heft zur Winterfütterung kostenfrei anbieten!

 

Dafür können uns Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 15 Jahren Zeichnungen zum Thema Winterfütterung schicken - die schönsten 20 Bilder werden mit einem der Futterpakete belohnt.

 

Abgabe der Bilder bis zum 5. Februar bei der Mühle in Harpstedt.

Mauersegler: Im Rahmen des Projektes 'Naturschutz am Haus' wurden im Herbst 2017 an zwei Gebäuden in Harpstedt Mauerseglerkästen angebracht.

 

Anfang Mai werden die Mauersegler aus dem Süden wieder in unsere Region kommen und diese neuen Nistgelegenheiten hoffentlcih gleich entdecken...

Neben diesen konkreten Projektaktionen wurden bislang drei Radtouren in ein Moor- und ein Heidegebiet sowie zum Harpstedter Wasserwerk unternommen und eine vogelkundliche Wanderung in Ippener veranstaltet. Es wurden Vorträge zu den Themen Gartenvögel, Winterfütterung, Naturschutz in Cornwall, Öffentliches Bunt, Wespen und Hornissen, Naturschutz in der Henstedter Heide, naturnahe Gärtengestaltung und Bienen angeboten.

 

Die Aktion 'Stunde der Wintervögel' wurde in zwei Schulen begleitet und die Ortsgruppe hat sich mit einem Infostand am Harpstedter 'Tag der Vereine' vorgestellt. Im vergangenen Jahr wurde eine Brachfläche in der Gemeinde mit einer Wildblumenmischung eingesät, die hälftig mit neuem Saatgut versehen wurde.

 

In Zusammenarbeit mit der Ortsgruppe Ganderkesee wurde ein Sandweg mit einem Amphibienvorkommen entkusselt und in Zusammenarbeit mit der Ortsgruppe Dötlingen wurde der Golfclub Wildeshauser Geest e.V. als schwalbenfreundliches Haus vorgeschlagen und ausgezeichnet und dorthin 13 Starenkisten verkauft. In den Reitanlagen der Gemeinde sollen die vom NABU bereitgestellten Feldsperlingskästen aufgehängt werden

 

Unser Anliegen ist es grundsätzlich, schützenswerte Gebiete in der Samtgemeinde zu bewahren, die Artenkenntnis in der Bevölkerung (insbesondere auch bei Kindern) zu schulen und ganz aktiv Tiere und Pflanzen in ihrem Bestand zu schützen.