Aktuelle Meldungen

Geschäftsstelle geschlossen: Gemäß den Lockdown-Verordnungen bleibt unsere NABU-Geschäftsstelle am Schlosswall 15 für den Publikumsverkehr bis zum 7. März 2021 geschlossen. Telefonisch und per Mail sind wir zu erreichen. Monatliche Gruppentreffen oder Treffen der NABU-AGs sind entsprechend den Verordnungen der Landesregierung aktuell nicht möglich.

 

Verkauf: Nisthilfen, Vogelfutter, Fütterungsgeräte und anderes kann nach Terminabsprache unter 0441-25600 oder mail@nabu-oldenburg.de vor unserer Geschäftsstelle übergeben werden.

 

28.02.2021: Vogelführung Bornhorster Wiesen - diese Veranstaltung fällt aus!
21.03.2021: Vogelstimmen im Hasbruch - ausgebucht!

 

Flächenfraß: Das Innenministerium will den §13b dauerhaft ins Baugesetzbuch einbringen; die Verhandlungen dazu laufen im Moment! Dieser Paragraf war eigentlich bis Ende 2019 befristet, um schnell günstigen Wohnraum in Ballungsgebieten und für Geflüchtete zu schaffen. Studien belegen, dass in 80 Prozent der Anwendungsfälle nur Ein- und Zweifamilienhäuser gebaut wurden. Durch §13b entstehen im beschleunigten Verfahren Wohngebiete auf der 'grünen Wiese'. Dabei werden frühzeitige Bürgerbeteiligung, Umweltbelange und eine nachhaltige Siedlungsentwicklung ausgehebelt. Der NABU versucht, mit einer Petition die dauerhafte Verankerung dieses Paragrafen zu verhindern - helfen Sie mit!

 

Globaler Klimatreik am 19.03.2021: Gerade in Hinblick auf die anstehenden Wahlen in diesem Jahr wollen wir deutlich machen, dass das Thema 'Klima' diese Wahlen bestimmen wird!

 

Alle Infos zum Klimastreik am 19. März:

Projekte

Foto: NABU/Elisabeth Woesner
Foto: NABU/Elisabeth Woesner

Biotopverbund Grasland: Gemeinsam mit dem Grünlandzentrum Ovelgönne, der Landwirtschaftskammer und der Uni Oldenburg betreiben wir das Projekt 'Biotopverbund Grasland', das für mehr Lebensadern zwischen wertvollen Flächen sorgen soll. Wir agieren in den Landkreisen Ammerland, Oldenburg und Wesermarsch.

 

Bunte Wiesen: Im gesamten Oldenburger Land ist das Projekt 'Bunte Wiesen' aktiv. Hierbei soll der Artenreichtum von NABU-Flächen gefördert werden. Mähgutübertragung, Umpflanzung, Aussaat etc. - je nach Standort wird gezielt agiert.

Mauersegler in direkter Nachbarschaft: Ausgehend von dem derzeit laufenden Schutzprojekt zum Mauersegler in der Öffentlichkeit (s.u.) konnte die NABU-Stadtgruppe ein weiteres Projekt für den geschützten Gebäudebrüter initiieren. Vor allem im Ziegelhofviertel traten begeisterte Anwohner auf den NABU zu, um sich in ihren Straßen für den Gebäudebrüterschutz einzusetzen. Die Stadt Oldenburg übernimmt für dieses engagierte Vorhaben die Kosten der Kästen und der Arbeitsbühne zur Anbringung in luftiger Höhe.

Mauersegler: Im Rahmen unseres Mauerseglerprojektes hängen wir Nisthilfen für die Sommergäste an größeren Gebäuden von öffentlichen Einrichtungen in Oldenburg an. Energetische Sanierungen sind natürlich sinnvoll; für den Mauersegler bedeuten sie jedoch häufig, dass gewohnte Nistplätze unter Dachtraufen oder Ziegeln nicht mehr erreichbar sind. Das Projekt wurde bis Ende November 2021 verlängert.

 

Weitere Infos zum Projekt...