Aktuelle Hinweise

Schwalbenhilfe: Am Montag, den 23. April, werden wir von 15 bis 17 Uhr 120 Mehlschwalben-Doppelnester, 90 Rauchschwalbennester sowie 120 Kotbretter in der NABU-Geschäftsstelle am Schlosswall 15 kostenlos abgeben!

 

Dies ist durch Förderung der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung möglich. Weitere Details dazu in der Pressemeldung...

Öffentliche Radtour ins Weiße Moor: Die Bürgerinitiative 'Erhaltet die Grüne Lunge Weißes Moor' bietet gemeinsam mit dem NABU am Sonntag, 22. April, eine Radtour ins Weiße Moor an. Die Tour startet um 11 Uhr am Scheideweg 232 und führt von dort zum Weißen Moor, wo die BI über die vorgesehene Bebauung und der NABU über Naturschutzfachliches zu diesem wertvollen Lebensraum berichten werden. Die Tour endet gegen 12 Uhr.

 

Weißes Moor: Dem Weißen Moor - eine der letzten zusammenhängenden Grünlandflächen im Stadtbereich - drohen Planungen der Stadtverwaltung für eine zukünftige Bebauung! Das Weiße Moor im Norden Oldenburgs dient nicht nur als Naherholungsgebiet, es stellt durch seine Funktion als Frischluft-Quelle auch eine wesentliche Rolle für das ohnehin schon problematische Stadtklima Oldenburgs dar. Das Weiße Moor darf nicht bebaut werden!

 

Der NABU untertützt das Vorhaben betroffener Anwohner und Naturschützer, diese 'Grüne Lunge' Oldenburgs zu erhalten. Unterschriftenlisten für einen Einwohnerantrag, der die politische Diskussion des Themas erzwingen soll, liegen beim NABU aus und können unter www.gruenelunge.info heruntergeladen werden. Dort finden sich auch aktuelle Infos zum Stand des Einwohnerantrages und der politischen Entwicklungen!

Download
Presseerklärung Grüne Lunge - 22März1
Adobe Acrobat Dokument 36.1 KB


Feldsperlinge - Letzte Pflanzaktionen

Pflanzaktion des NABU Bad Zwischenahn
Pflanzaktion des NABU Bad Zwischenahn

Im Rahmen unseres Feldsperlings-Projektes wurden bereits Hunderte Wildsträucher und Obstbäume gepflanzt - das Projekt endet Ende April und daher werden jetzt die letzten Pflanzaktionen durchgeführt.

 

In der Winterzeit haben wir den Feldsperlingen mit Winterfutter geholfen, das über NABU-Gruppen im ganzen Olden burger Land verteilt wurde.

 

Weitere Infos zum Projekt...


Biotopverbund Grasland

Foto: NABU/Elisabeth Woesner
Foto: NABU/Elisabeth Woesner

Gemeinsam mit dem Grünlandzentrum in Ovelgönne, der Landwirtschaftskammer und der Universität Oldenburg betreiben wir das Projekt 'Biotopverbund Grasland', das für mehr Blumenwiesen und vor allem für mehr Lebensadern zwischen diesen Flächen sorgen soll. Wir agieren in den Landkreisen Ammerland, Oldenburg und Wesermarsch.

 

Aktuell lädt der NABU Westerstede zu einem ersten Vortrag von Diplom-Biologin Elisabeth Woesner am Donnerstag, den 12. April um 19.30 Uhr im Evangelischen Haus in der Kirchenstraße 5 in Westerstede ein.