Insekten retten!

Ein Projekt für den Landkreis Oldenburg

Gartenwollbiene (Foto: S. Bischoff)
Gartenwollbiene (Foto: S. Bischoff)

Insekten retten! Insekten sind wichtige Lebewesen in Ökosystemen. Sie bestäuben Pflanzen, zersetzen totes Material und sind Nahrung für viele andere Tiere. Wir zählen in der BRD mehr als 33.000 Arten, das sind etwa 70% aller hier lebenden Tierarten.

 

Wie aktuelle Studien gezeigt haben, müssen wir einen Verlust von bis zu 75% des Insekten-Biomasse befürchten. Das ist dramatisch und insektenfressende Tierarten wie Vögel oder Fledermäuse haben enorme Probleme ausreichend Nahrung zu finden! Die Ursachen des Insektenschwundes sind vielfältig. Ein Faktor ist neben den Landschafts- und Lebensraumverlusten der Verlust an Blütenangeboten und Kleinstrukturen, wie blütenreiche Wegeränder, Hecken oder offene Sandflächen. Deshalb hat die NABU Stiftung Oldenburgisches Naturerbe das Projekt 'Insekten retten!' mit Unterstützung der Bingo-Umweltstiftung und dem Landkreis Oldenburg ins Leben gerufen.

 

Infostand 'Insekten retten!': Wir kommen auf den Wochenmarkt in Ihrer Gemeinde. Mit unserem NABU Infostand wollen wir Ihnen eine große Auswahl an Material zum Thema bieten und für Ihre Fragen zur Verfügung stehen!

 

Harpstedt: 14.05.20

Sandkrug: 22.05.20

Wildeshausen: 28.05.20

Hude: 19.06.20;Schützenplatz, 14.00 - 18.00 Uhr

Ganderkesee: 03.08.20; Inkoop, Raiffeisenstr. 1, 14. - 18.00 Uhr

Aschenstedt: 18.08.20; 14.00-18.00 Uhr, Pflanzenhof Schachtschneider, Iserloyer Str. 2

Großenkneten: 06.09.20, Biohof Bakenhus, Aktion 'Pommes McSelf - mal
anders' - die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

 

 

Exkursionen und Vorträge

 

Exkursion 'Insekten retten!': Wie sieht eine Fläche aus, in der sich unsere heimischen Insekten wohlfühlen? Welche Arten können wir dort beobachten und wie ist ihre Lebensweise? Was können wir in anderen Bereichen verbessern, um auch hier Lebensräume für Insekten zu schaffen? Antworten auf diese Fragen finden Sie während unserer Insekten-Exkursionen im Landkreis Oldenburg

 

Vorträge 'Insekten retten!': Hier können Sie erfahren, welche Insekten in unseren Gärten leben, was für Lebensansprüche sie haben und was wir tun können, um die Insektenwelt zu fördern. Im Anschluss an den Bild- und Filmvortrag haben Sie Gelegenheit Literaturtipps zum Thema zu durchstöbern und Fragen zu stellen.

 

Alle Exkursionen und Vorträge des Projektes sind für die Teilnehmenden kostenfrei!

 

Dötlingen

Vortrag: 08.09.2020, 19:00 Uhr, Dorfring 2, 27801 Dötlingen

Exkursion: 07.06.2020

 

Ganderkesse

Exkursion: 24.09.2020, 17:30 Uhr: abendlicher Gartenrundgang in Ganderkesee/ Schlutter, Dauer ca. 1,5 Stunden

Exkursion: 21.11.2020, 10:00 Uhr: Insektenspaziergang im Hasbruch, Dauer ca. 2 Stunden

 

Großenkneten

Vortrag: 15.09.2020, 19:30 Uhr, bei der LEB Großenkneten/ Huntlosen

Anmeldung bei der LEB, Timm-Dierk Reise, 04487 7507992

 

Exkursion: 19.08.2020, 17:30 Uhr

Abendlicher Insektenspaziergang in Huntlosen, Dauer ca. 2 Stunden

Anmeldung unter 0441 6640505 oder bischoff@nabu-oldenburg.de, Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

 

Hatten

Vortrag: 06.08.2020, 19:30, Gaststätte Zum Pfefferkorn, Bahnhofstraße 11, 26209 Hatten,

keine Anmeldung erforderlich

 

Exkursion:13.08.2020, 17:30 Uhr

Insektenerleben auf der Wiese des NABU Hatten mit Besichtigung der Nisthilfe, Dauer 1,5 Stunden, Anmeldung unter 0441 6640505 oder bischoff@nabu-oldenburg.de, Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben

 

Harpstedt

Vortrag: 11.03.2020

Exkursion: 13.06.2020

 

Hude

Exkursion: 02.09.2020, 17:30 Uhr

Abendliches Insektenerleben auf der Wiese am Skulpturenufer

 

Exkursion: 16.08.2020, 10:30 Uhr

Insektensafari auf der Wiese des NABU Hude, Ideal für Kinder in Begleitung Erwachsener

 

Dauer jeweils 1,5 bis 2 Stunden, Anmeldungen unter 0441 6640505 oder bischoff@nabu-oldenburg.de, Treffpunkte werden bei Anmeldung bekannt gegeben

 

Wardenburg

Vortrag: 15.05.2020

 

Vortrag: 14.01.2021, 19:00 Uhr, VHS Wardenburg,

VHS-Haus, Am Glockenturm, Seminarraum 1, Anmeldung unter www.vhs-ol.de, Kursnummer 20BW 11051, keine Teilnahmegebühr

 

Wildeshausen

Vortrag: 13.09.2020, 15:00 Uhr, bei der AWO – bereits ausgebucht

 

Exkursion: 12.09.2020, 10:30 Uhr, 2 Stunden
Fotoexkursion über das Pestruper Gräberfeld, Anmeldung unter 0441 6640505 oder bischoff@nabu-oldenburg.de, Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

 

 

Projektflyer zum Download:

Download
insekten retten - flyer infos.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB
Download
insekten retten - flyer massnahmen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

Kontakt:

Silke Kreusel: kreusel@nabu-oldenburg.de

Sandra Bischoff: bischoff@nabu-oldenburg.de, 04487-9982744

 


Aktionen und Beratung

120 insektenfreundliche Gärten: Sie haben einen Garten und wollen etwas für die Insekten tun? Wir beraten Sie gerne! Mit einfachen Maßnahmen lässt sich jeder Garten insektenfreundlich gestalten. Im Rahmen unseres Projekts können wir in jeder Gemeinde im Landkreis Oldenburg 15 Beratungen anbieten. Als Starterset erhalten Sie eine Insekten-Nisthilfe, 1 Staudenpaket mit 12 insektenfreundlichen Pflanzen und einen Insekten-Naturführer!

 

Schwebfliege (Foto: Heymer)
Schwebfliege (Foto: Heymer)

8 insektenfreundliche Außenflächen bei Firmen: Sie haben eine Firma oder einen Gewerbebetrieb mit Außenflächen? Jetzt können Sie zeigen, dass Ihnen die Natur am Herzen liegt! In unserer kostenlosen Beratung entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen Möglichkeiten, wie Sie Ihre Flächen naturnah und insektenfreundlich umgestalten können.

 

Hochwertiges und regional zertifiziertes Saatgut und Sträucher für Heckenpflanzungen stellen wir Ihnen dafür zur Verfügung! Auf Wunsch installieren wir für Ihre Mitarbeiter/-innen und Kund/-innen auf Ihrem Gelände ein Schild, auf dem der Nutzen der Umgestaltung für die Natur erläutert wird. Bis Ende 2020 möchten wir im Landkreis Oldenburg mindestens 8 Firmen für unser Projekt 'Insekten retten!' gewinnen.


Insekt des Monats

Jeden Monat stellen wir ein Insekt vor, dass aktuell besonders gut zu beobachten ist oder bei dem es sich lohnt mal genauer hinzugucken. Das Portrait finden Sie auch unter: www.nwzonline.de/insektenjahr.

Blaugrüne Mosaikjungfer (Fotos: Sandra Bischoff)
Blaugrüne Mosaikjungfer (Fotos: Sandra Bischoff)

Insekt des Monats August: Blaugrüne Mosaikjungfer

 

 

 

Augenstecher und Teufelsnadeln

 

 'Wenn eine Libelle ein Pferd dreimal sticht, ist es tot.' Die alten Namen und Märchen geben den Respekt wieder, den Menschen vor den pfeilschnellen, wendigen Insekten haben. Angst ist jedoch unbegründet. Libellen besitzen keinen Stachel und auf ihrem Speiseplan stehen nur andere Insekten. Eindrucksvoll sind sie dennoch und die Artnamen Granatauge, Smaragdlibelle oder Prachtlibelle spiegeln ihre Schönheit wieder.

 

 

In Niedersachen und Bremen kommen 73 Arten dieser Flugkünstler vor. Sie können bis zu 50 km schnell sein und bei Bedarf sogar rückwärts fliegen. Die Libellen werden in Groß- und Kleinlibellen unterschieden. Die Großlibellen haben in Ruhe die Flügel ausgebreitet und die Kleinlibellen legen diese oftmals über dem Hinterleib zusammen.

Im Garten lässt sich häufig die ca. acht Zentimeter lange Blaugrüne Mosaikjungfer beobachten, die ihren Namen von dem Farbmosaik an ihrem Hinterleib hat. Schaut man auf ihre 'Schultern' findet man zwei große gelbe Flecken als sicheres Erkennungsmerkmal. Libellen entwickeln sich aus Libellenlarven, die als Lauerjäger im Wasser leben und z.B. Wasserinsekten, Würmer und Kaulquappen erbeuten. Die Lebensdauer der Libellenlarven kann, je nach Art, von wenigen Monaten bis zu fünf Jahren betragen. Tipp: Ein guter Libellenteich ist fischfrei, bietet Wasserpflanzen und freie Wasserflächen und hat ein naturnahes Gewässerumfeld.


Die Blaugrüne Mosaikjungfer ist eine der acht Zielarten der NABU Aktion Insektensommer. Machen Sie mit! Im Zeitraum vom 31.07. bis 9. August wird bundesweit gezählt:
www.insektensommer.de

 

 

Gefördert durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung und den Landkreis Oldenburg